Skip to content

20. Karlsruher Tagung für Archivpädagogik, 22. März 2019: Fake oder Fakt? Wahrheitsfindung im Archiv


In Zeiten "alternativer Fakten" und "fake news" kommt der Authentizität und Integrität und damit der Glaubwürdigkeit von Unterlagen und Quellen eine besondere Bedeutung zu. Die Frage nach der Glaubwürdigkeit führt zu einer Beurteilung von Original und Fälschung und zur Unterscheidung zwischen Lügen und Gerüchten einerseits und historischer Wahrheit andererseits. Diese macht eine quellenkritische und -vergleichende Herangehensweise unerlässlich. Vor diesem Hintergrund haben Archive einen besonderen Stellenwert: Sie bieten das Material zur Rekonstruktion unserer Vergangenheit und bilden die Basis für heutige Deutungen und Argumente. Schülerinnen und Schüler erlernen im Archiv als fächerübergreifende Kernkompetenz im Medienalltag, die Informationsflut des digitalen Zeitalters zu ordnen, Nachrichten kritisch zu hinterfragen und authentische Informationen herauszuarbeiten. Zum 20–jährigen Jubiläum der Karlsruher Tagung für Archivpädagogik diskutieren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Methoden und Kriterien der Quellenkritik sowie zur Unterscheidung von Original und Fälschung. Dabei geht es auch um die Frage, ob und wie sich das archivarische Selbstverständnis vor dem Hintergrund von "fake news" verändert. Archive und weitere Kulturinstitutionen werden über ihre pädagogischen Angebote informieren. Ansprechpartnerin: Landesarchiv Baden–Württemberg Leena Kozhuppakalam (leena.kozhuppakalam@la-bw.de">leena.kozhuppakalam@la-bw.de) Frdl. Hinweis von Karl Dietz

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Die Kommentarfunktion wurde vom Besitzer dieses Blogs in diesem Eintrag deaktiviert.

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!